Berichte

Der Hang, die Stangen und sie

Die große Hoffnungsträgerin des SVG Ski im neuen Gustl – das Magazin des Landkreises Fürstenfeldbruck

Julia Ewert (15) aus Fürstenfeldbruck hat ihr Ziel fest im Blick: Bestzeit … schnuppern hier alljährlich rein in die große, weiße Welt des Profi-Skisports. Da will sie hin: Julia … Ewert, 15-jährige Schülerin aus Fürstenfeldbruck. Sie will auf’s Sieger-Podest im großen Skizirkus …

Sensationelle Wettkämpfe in Germering

Rekordauftakt der Wintersaison für die Münchner SkirennfahrerInnen

 

Leidenschaft, Kampfgeist, Freude und Tränen waren prägend am vergangenen Wochenende beim Athletikwettkampf des Münchner Skiverbandes (SVM) in Germering. Der Ausrichter des Wettkampfs, SV Germering Ski, begrüßte 302 Teilnehmer/innen – ein Rekord - von 5 bis 15 Jahren und ebenso viele Eltern und Trainer der verschiedenen Skivereine aus München und dem Münchner Umland. An zwei langen, sportlich intensiven Tagen holten die Nachwuchsathleten/innen ihr persönliches Maximum aus sich heraus. Gleichzeitig war es auch der erfolgreiche Auftakt des Münchner Skiverbandes (SVM) in die neue Skirennsaison 2019/20. „Das waren großartige Wettkämpfe! Emotionen pur: begeisterte Kinder und Jugendliche, die an diesem Wochenende alles gegeben haben und vor allem ohne Smartphone“, sagte Maja Prückner, Leiterin der Abteilung Ski beim SV Germering. Besonders freute sie sich darüber, dass im 50. Jubiläumsjahr der Abteilung Ski wieder ein Teilnehmerrekord geknackt worden ist.

„Ich hoffe, dass der Trend so weiterhin anhält, dann ist uns im Skiverband und in den Skivereinen die Zukunft gesichert“, betonte Jürgen Hölzl, der SVM-Marketingleiter. Beim SVM-Athletikwettkampf zeigen Kinder und Jugendliche, wie fit sie für die kommende Skirennsaison sind. Der SVM-Jugendwart Stefan Wiedeck zeigte sich beeindruckt: „Wir haben sensationelle Wettkämpfe gesehen! Egal an welcher Station ich war: Es wurde ‚gebattelt’ in jeder Altersklasse; es gab spannende Duelle beim Laufen, aber auch im Einzelwettkampf, wo um hundertstel Sekunden gekämpft worden ist!“ Gleichzeitig bedankte sich Wiedeck herzlich bei den NachwuchsathletenInnen des Skiverbandes München und zollte ihnen Respekt für ihre dargebotenen Leistungen.

Am ersten Tag wetteiferten bei strahlendem Sonnenschein 188 Teilnehmer der Altersklassen U12, U14 und U 16 in den Disziplinen Kastenspringen, Hindernislauf, Stabilisations-Parcour, Balance-Parcours, Hürden-Bumerang-Lauf und Ausdauer-Lauf um die meisten Punkte, die damit schon in die neue SVM-Rennserie einfließen. Am zweiten Tag kämpften 114 jüngste SkirennfahrerInnen der U8 und U10 mit tollem Einsatz um die begehrten Pokale, Medaillen und Urkunden. 

Die meisten Stockerlplätze gingen an den SC Starnberg (neun, davon einmal 1. Platz), dicht gefolgt vom WSV München (sechs, davon vier 1. Plätze) und TSV 1860 (ebenfalls sechs, davon zwei 1. Plätze). Der SV Germering Ski gewann insgesamt zweimal Gold und einmal Silber:

U10 männlich: Gold für Nick Schreiner,
U12 männlich: Gold für Timo Schreiner,
U16 weiblich: Silber für Julia Ewert.

In den Top Ten landeten:
U 8 weiblich: Clara Küspert (Platz 6) und das bei ihrem ersten Wettkampf;
U10 weiblich: Franziska Faltlhauser (Platz 8),
U14 weiblich: Ronja Prückner (Platz 5),
U14 männlich: Leo Markefka (Platz 4) und Leo Faltlhauser (Platz 5)
und U16 männlich: Felix Pfeffermann (Platz 9).

Die Skiabteilung des SV Germering hat mit seinem engagierten Helferteam um SVG Ski Sportwart Alex Schreiner wieder einen anspruchsvollen und beliebten Wettkampf ausgerichtet. Das nächste Treffen der Sportlerinnen und Sportler folgt dann wohl im Winter: bei einem Skirennen in den Bergen.

 

 

 

Start der Wintersaison für Münchner Skirennfahrer in Germering

SV Germering lädt traditionell zum SVM-Athletikwettkampf am 14. und 15. September ein

Viele Ski-Nachwuchsathleten/innen der Münchner Skivereine zeigen am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag, 14. und 15. September 2019) beim Athletikwettkampf in Germering, wie fit sie sind. Hunderte Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren messen sich in verschiedenen Disziplinen wie Kastenspringen, Schweizer Kreuz, Stabilisationsübungen am Reck oder Parcours-Lauf und Hindernislauf. Start ist am Samstag, 14. September, um 9.30 Uhr auf dem Sportgelände der Kirchenschule in der Kirchenstraße 1 und ab nachmittags im Stadion des SV Germering. Zuschauer und nicht nur skibegeisterte Kinder und Jugendliche sind herzlich willkommen!

Der SV Germering eröffnet damit als Ausrichter wie schon in den vergangenen Jahren die Rennserien des Münchner Skiverbands (SVM). Bei dieser Gelegenheit werden schon die die ersten Punkte für die Cup-Wertungen der kommenden Skirennsaison gesammelt und die Athleten/innen aus den verschiedenen Münchner Vereinen freuen sich auf ein Wiedersehen nach der Sommerpause.

Tolle Stimmung bei der Landkreiscup-Siegerehrung 2019 in Germering

Am Donnerstagabend (28.02.2019) hat die Skiabteilung des SV Germering die Kreiscup-Verleihung des Landkreises Fürstenfeldbruck ausgerichtet. Im Vereinsheim in den Räumen des SV Germering fanden sich etwa hundert Athleten, Eltern und Ausrichter der vier Rennen der Kreiscup-Serie ein, um die Sieger zu ehren. Der Landrat von Fürstenfeldbruck, Thomas Karmasin, hat dieses Jahr erneut die Schirmherrschaft des Cups übernommen. Die Vertreterin des Landrats und die für das Sportressort zuständige Margit Quell begrüßte die skibegeisterten Sportler von Klein bis Groß: „Wenn man trainiert, muss man schon auch mal zeigen dürfen, wer der bessere ist.“ Sie gratulierte den siegreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den 21 dieses Jahr ausgefahrenen und gewerteten Klassen von Herzen. Anschließend fand Helmuth Pfeffer vom Skiverband München und Landkreissprecher Fürstenfeldbruck lobende Worte an die Vereine Skiclub Fürstenfeldbruck, Wintersportverein Olching und Sportverein Germering, die die vier Rennen der Kreiscup-Serie nun schon seit vielen Jahren mit großer Professionalität und Begeisterung durchführen.

Im Anschluss übernahm die neue Leitung der Skiabteilung des SVG, dann die von allen mit Spannung erwartete offizielle Preisverleihung. Endlich konnten die Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer unter großem Applaus ihre Urkunden, Pokale und Medaillen in Empfang nehmen.

Eine tolle Bilanz verzeichnete der diesjährige Ausrichter der Siegerehrung: acht 1. Plätze (Franzi Faltlhauser, Nick Schreiner, Alina Ruß, Lauro Müller, Leo Faltlhauser, Franziska Köhler, Phillip Ruß, Maxi Wirth), vier 2. Platze (Carl Breitfeld, Johan von Ehrlich, Luis Müller, Martin Faltlhauser) und zwei 3. Plätze (Leo Markefka, Michael Markefka) gingen an Germeringer Athleten.  

Die Wanderpokale konnten sich Lina Kähne (FFB, Schüler weiblich), Leo Faltlhauser  (SVG, Schüler männlich), Teresa Magerl (FFB, Jugend weiblich), Maxi Wirth (SVG, Jugend männlich), Daniela Rader (FFB, Damen) und Moritz Hiller (FFB, Herren) sichern.

Je nach Altersklasse durften sich die ersten drei bzw. die ersten zwei Platzierten im Anschluss der Ehrung bei Helmuth Pfeffer für das 21. Regionalcup-Finale in Tirol anmelden. Dort werden die Sieger des Landkreises FFB mit den Siegern der anderen Landkreise der ganzen Region des Skiverbands München um Stockerlplätze kämpfen. Sichtlich stolz blickt Pfeffer er auf die langjährige Erfolgsgeschichte des Landkreiscups mit dem anschließenden Regionalcup zurück: „1998 hatte ich die Idee, dass sich alle elf Landkreise sowie die zwei Städte München und Ingolstadt kennenlernen“, erzählt er. Am 17.3. werden nun an der Ochsalm in Kirchberg die schnellsten Skifahrer der teilnehmenden Landkreise gekürt. Pfeffer - Landkreissprecher für FFB beim Skiverband München-   wünscht sich natürlich, dass der Regionalcup zum sechsten Mal von seinem Landkreis Fürstenfeldbruck gewonnen wird.

Mädchen-Power am Gampenkogel

Die Skiabteilung des SV Germering hat am vergangenen Wochenende (23. und 24. Februar) zwei weitere Renntage in Westendorf, Tirol, ausgerichtet – diesmal für die jüngsten Skifahrerinnen und Skifahrer (U8 bis U12). Bei guten Pistenverhältnissen und Sonnenschein nahmen knapp 190 skibegeisterte Kids im Rahmen der Cup-Wertung des Skiverbands München teil. Die Zuschauer vor Ort durften wieder einmal die Faszination Skirennsport und natürlich den Spaß am Skifahren erleben, die jüngsten Starter lieferten sich nämlich packende Rennen und gaben alles.

Bei dem Ski-Event am Gampenkogel dominierten vor allem die Mädchen des SV Germering. Beim Vielseitigkeitslauf Riesenslalom, der mit Steilkurve und Sprung gesteckt war, holte Franzi Faltlhauser in der U8 weiblich am Samstag Gold - mit fast zwei Sekunden Vorsprung zur Zweitplatzierten Lara Benk vom WSV München – und am Sonntag Silber beim Slalom. Teamkameradin Alina Russ, U10 weiblich, landete beim Riesenslalom auf Platz 4 und beim Slalom glänzte sie mit großem Einsatz auf Platz 3. Sara Batschari holte Platz 10 für den SVG. Nick Schreiner, U8 männlich, sicherte sich zwei Plätze unter den Top Ten: Platz 9 im Riesenslalom und Platz 8 im Slalom. Sein Teamkollege Kilian Prückner holte in der U 10 männlich Platz 8 im Riesenslalom.

Beim VOLVO Centrum München KidsCross Cup für die U12 verpasste Ronja Prückner vom SV Germering knapp eines der Podestplätze und fuhr im Slalom auf Platz 4. Ihr Teamkollege Timo Schreiner holte Platz 11.

Sonne und Preise bei Ski-Rennen des SV Germering in Tirol

Der SV Germering hat bei herrlichem Sonnenschein und hervorragenden Pistenverhältnissen zwei Ski-Rennen am vergangenen Wochenende (16. und 17. Februar 2019) in Westendorf, Tirol, veranstaltet.

Am Samstag fand der Riesenslalom im Rahmen der Cup-Wertung des Skiverbands München für die jungen Athletinnen und Athleten der U14 und U16 statt. Über 120 Teilnehmer zeigten ihr Können beim Riesentorlauf. Die Abteilungsleiterin des SVG Ski, Maja Prückner, und Sportwart, Alex Schreiner, waren nach dem ersten Renntag sehr zufrieden. Prückner sagte: „Wir hatten ein tolles Team am Hang, alle halfen hundertprozentig mit, und ich bin stolz auf meine Mannschaft, bei diesen warmen Bedingungen solch ein Rennen zu stemmen.“ Julia Ewert vom SVG schaffte es auf das Siegerpodest: Mit einem furiosen Lauf belegte sie den 1. Platz (in der Sparte U16 weiblich). Ihre Teamkollegin Elena Nusser verpasste knapp eines der Stockerlplätze und kam auf Rang 4. Dafür holte sich SVG-Athlet Ben Kirchhübel den 3. Platz (U 14 männlich), seine Vereinskollegen Luis Müller und Leo Markefka belegten Platz 6 und 7.

Am Sonntag folgte dann bei sehr warmen Bedingungen der Slalom für die U14 und U16. Die herausfordernde Slalomstrecke verlangte den jungen Athletinnen und Athleten einiges ab. Doch Charlotte Gürth vom SV Germering holte sich (in der Sparte U16 weiblich) souverän ihre Goldtrophäe, ihre Teamkollegin Julia Ewert sicherte sich Silber. Ben Kirchhübel schaffte es für den SVG (U 14 männlich) auf den 3. Platz, seine Kameraden Leo Markefka auf den 7. und Felix Pfeffermann auf den 10. Platz.

Insgesamt erhielten die meisten Preise des Versicherungskammer-Bayern-CUPs 2019 der WSV München (insgesamt 10 Podestplätze), SV Germering (5 Plätze) und ASC Oberwiesenthal sowie Raceteam Wiedeck (je 2 Plätze).

Am kommenden Wochenende richtet die Skiabteilung des SV Germering mit seinen engagierten Helfern die nächsten Rennen in Tirol aus – dann für die jüngsten Skifahrerinnen und Skifahrer (U8 bis U12).

Überragender Auftakt der Wintersaison beim Athletikwettkampf

22 Starter der Skiteams unseres Vereins und insgesamt über 260 Nachwuchsathleten der Münchner Skivereine haben an diesem Wochenende (Samstag und Sonntag, 15. und 16. September 2018) am traditionellen Konditionswettkampf in Germering teilgenommen. „Wir sind überwältigt, dass so viele Kinder und Jugendliche wie noch nie an diesem Wettbewerb teilgenommen haben – ein wirklich gelungener Auftakt in die neue Skisaison“, sagte Maja Prückner, die Leiterin der Skiabteliung des SV Germering.

Die jüngsten Teilnehmer aus 16 Vereinen des Skiverbandes München (SVM), im Alter von 5 bis 15 Jahren und teilweise schon erfolgreich in den Kadern des Bayerischen Ski-Landesverbands aktiv, zeigten in den verschiedenen Disziplinen, dass sie was Kraft, Koordination, Balance, Schnelligkeit und Ausdauer anbelangt, auch im Sommer fleißig waren. Ob Kastenspringen, Schweizer Kreuz, Stabilisationsübungen am Reck oder Parcours-Lauf und Hindernislauf – an zwei langen, sportlich anspruchsvollen Tagen holten die Nachwuchsathleten ihr persönliches Maximum heraus. „Schließlich ist für eine erfolgreiche und verletzungsfreie Skisaison ein konsequentes Ausdauer- und Krafttraining auch im Sommer ausschlaggebend“, erklärte SVM-Sportwart Stephan Weingartner. 

Wie schon in den vergangenen Jahren eröffnete der SV Germering als Ausrichter somit die Rennserien des Münchner Verbands. Bei dieser Gelegenheit werden nicht nur die ersten Punkte für die Cup-Wertungen gesammelt, sondern die Athleten aus den verschiedenen Skiabteilungen der Münchner Vereine freuten sich auch über ein Wiedersehen nach der Sommerpause.

Nachdem sich am Wochenende, zur abschließenden Siegerehrung am Germeringer Sportplatz, auch die Sonne von ihrer schönsten Seite zeigte, gingen alle Eltern und Kinder sichtlich zufrieden nach Hause. Die Skiabteilung des SV Germering, mit einem engagierten Helferteam um Sportwart Alex Schreiner, hat damit wieder einen gelungenen und mittlerweile sehr beliebten Wettkampf ausgerichtet.

Das nächste Treffen der Sportlerinnen und Sportler wird dann am Skihang sein.