Mitteilung

Dürr verpasst im Slalom von Are knapp das Podest

 
Josef Doll

Ganz knapp hat Lena Dürr den Podestplatz verpasst. Im Slalom in Are wurde die Germeringerin Vierte. Der Sieg ging an Katharina Liensberger - Premierensieg für die Weltmeisterin im Weltcup. Der Kampf um die kleine Kristallkugel bleibt spannend.

Das Podest war zum Greifen nah: Lena Dürr war nach dem ersten Durchgang Dritte. Im Finale zeigte sie einen soliden, aber keinen fehlerfreien Lauf. Um 13 Hundertstelsekunden verpasste die 29-Jährige den dritten Platz.

Noch nie stand Lena Dürr in einem Slalom auf dem "Stockerl". Platz vier (+1,78 Sek.) bedeutet aber Karrierebestleistung. "Es ist unglaublich. Die 13 Hundertstel tun etwas weh. Ich bin trotzdem glücklich. So kann es weitergehen", sagte Dürr, die am Vortag bereits mit einem fünften Platz überzeugte.

Zurück